a person holding a tablet

Persönlichkeitstests sind so eine Sache - einerseits liefern viele sehr einfache Wahrheiten, andererseits sind wenige davon wirklich wissenschaftlich relevant. Oftmals ist es aber für Konfliktlösungen hilfreich, mit einer Typologie zu arbeiten, um schnell Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wo potenzielle Konfliktherde in Unternehmen und Teams sein könnten. In diesem Artikel zeige ich dir die beliebtesten Persönlichkeitstests, deren wissenschaftliche Relevanz, Vor- und Nachteile sowie ihre typischen Einsatzgebiete.

Jeder Persönlichkeitstest hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Die Ergebnisse eines Persönlichkeitstests für bare Münze und die absolute Wahrheit zu nehmen, ist deshalb gefährlich - erstens sind solche Tests immer eine Momentaufnahme und zweitens kann es passieren, dass sich ein Proband so gar nicht mit den Ergebnissen identifiziert. Auch wenn die Ergebnisse die Außensicht anderer möglicherweise bestätigen, können solche Ergebnisse - gerade in Gruppen - die Dynamik verschlechtern. Trotzdem sind Persönlichkeitstests oft ein guter Einstieg, um einander besser zu verstehen und einen guten Umgang miteinander zu finden.

Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI)

Beschreibung: Der MBTI basiert auf Carl Jungs Theorie der psychologischen Typen und kategorisiert Menschen in 16 verschiedene Persönlichkeitstypen.

Validität: Der MBTI wird oft wegen seiner fehlenden wissenschaftlichen Grundlage und der niedrigen Test-Retest-Reliabilität kritisiert. Viele Psychologen betrachten ihn eher als ein Werkzeug zur Selbstreflexion als als ein valides psychologisches Instrument.

Vorteile:

  • Einfach zu verstehen und anzuwenden
  • Weit verbreitet und bekannt
  • Hilfreich zur Förderung des Selbstbewusstseins und der Kommunikation

Nachteile:

  • Wissenschaftlich umstrittene Validität
  • Typen sind starr und erlauben keine Flexibilität
  • Kann Stereotypisierung fördern

Einsatzgebiete: Personalentwicklung, Team-Building, Coaching, Selbstreflexion.

>> hier geht es zum Test.

DISG-Persönlichkeitstest (DISC)

Beschreibung: Der DISG-Persönlichkeitstest basiert auf William Marston's Theorie und bewertet vier Hauptverhaltensstile: Dominanz, Initiative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit. Der Test hilft dabei, das Verhalten und die Kommunikationspräferenzen von Individuen zu verstehen.

Validität: Der DISG-Test hat eine moderate wissenschaftliche Unterstützung und wird häufig in der Praxis eingesetzt. Er ist besonders nützlich für die Anwendung im beruflichen Kontext, obwohl die wissenschaftliche Validität nicht so stark ist wie bei einigen anderen Persönlichkeitstests.

Vorteile:

  • Einfach zu verstehen und anzuwenden
  • Praktisch für die Verbesserung von Teamarbeit und Kommunikation
  • Kann helfen, persönliche und berufliche Beziehungen zu stärken

Nachteile:

  • Begrenzte wissenschaftliche Validität
  • Kann stereotype Rollenbilder fördern
  • Weniger tiefgehend als andere psychologische Tests

Einsatzgebiete: Personalentwicklung, Führungskräftetraining, Teambuilding, Verkaufstraining, Coaching.

>> hier geht es zum Test.

Big Five Persönlichkeitstest (OCEAN-Modell)

Beschreibung: Der Big Five Persönlichkeitstest misst fünf Hauptdimensionen der Persönlichkeit: Offenheit für Erfahrungen, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und Neurotizismus.

Validität: Der Big Five ist in der wissenschaftlichen Gemeinschaft weitgehend akzeptiert und gilt als einer der validesten und reliabelsten Persönlichkeitstests.

Vorteile:

  • Hohe wissenschaftliche Validität und Reliabilität
  • Flexibilität und Spektrum der Persönlichkeitsmerkmale
  • Nützlich für viele psychologische und soziale Studien

Nachteile:

  • Kann für Laien komplex sein
  • Weniger populär in der allgemeinen Öffentlichkeit

Einsatzgebiete: Psychologische Forschung, klinische Psychologie, Personalwesen, Karriereberatung.

>> hier geht es zum Test.

Minnesota Multiphasic Personality Inventory (MMPI)

Beschreibung: Der MMPI ist ein umfangreicher Fragebogen, der psychologische Störungen und Persönlichkeitsstruktur erfasst.

Validität: Der MMPI gilt als einer der wissenschaftlich fundiertesten Persönlichkeitstests, insbesondere in klinischen Kontexten.

Vorteile:

  • Hohe wissenschaftliche Validität
  • Umfangreiche diagnostische Möglichkeiten
  • Weitgehend standardisiert und normiert

Nachteile:

  • Sehr lang und zeitaufwendig
  • Komplex in der Auswertung und Interpretation
  • Primär für klinische Diagnostik entwickel

Einsatzgebiete: Klinische Psychologie, Psychiatrie, Forensik.

>> hier geht es zum Test. (Achtung: Dieser Test sollte von Fachpersonal durchgeführt werden).

StrengthsFinder (CliftonStrengths)

Beschreibung: Dieser Test identifiziert individuelle Stärken in 34 Themenbereichen, basierend auf positiven psychologischen Ansätzen.

Validität: Der StrengthsFinder hat eine moderate wissenschaftliche Unterstützung und wird oft in der positiven Psychologie verwendet.

Vorteile:

  • Fokus auf positive Aspekte der Persönlichkeit
  • Praktische Anwendungen im Coaching und in der Personalentwicklung
  • Fördert individuelle Stärken und deren Nutzung

Nachteile:

  • Weniger geeignet für tiefgehende psychologische Analysen
  • Begrenzte wissenschaftliche Unterstützung im Vergleich zu anderen Tests

Einsatzgebiete: Personalentwicklung, Coaching, Karriereberatung.

>> hier geht es zum Test. (Englisch)

Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP)

Beschreibung: Der BIP-Test ist ein wissenschaftlich fundierter Persönlichkeitstest, der speziell für den beruflichen Kontext entwickelt wurde. Er bewertet 14 Persönlichkeitsmerkmale, die in vier Hauptkategorien unterteilt sind: Arbeitsverhalten, berufliche Orientierung, soziale Kompetenzen und psychische Konstitution.

Validität: Der BIP-Test gilt als einer der wissenschaftlich fundiertesten Tests im Bereich der beruflichen Persönlichkeitsdiagnostik. Er basiert auf umfangreichen empirischen Untersuchungen und hat eine hohe Validität und Reliabilität.

Vorteile:

  • Hohe wissenschaftliche Validität und Reliabilität
  • Speziell für den beruflichen Kontext entwickelt
  • Bietet detaillierte Einblicke in beruflich relevante Persönlichkeitsmerkmale

Nachteile:

  • Relativ aufwendig und zeitintensiv in der Durchführung
  • Erfordert oft professionelle Interpretation
  • Weniger bekannt und verbreitet als einige andere Persönlichkeitstests

Einsatzgebiete: Personalentwicklung, Karriereberatung, Führungskräftetraining, Auswahl von Bewerbern, Coaching.

>> Den BIP Test gibt es leider nicht frei verfügbar (oder ich habe schlecht recherchiert).

Reiss Motivation Profile (Reiss-Profil)

Beschreibung: Das Reiss Motivation Profile, entwickelt von Steven Reiss, bewertet 16 grundlegende Lebensmotive, die das menschliche Verhalten beeinflussen. Diese Motive umfassen Aspekte wie Macht, Unabhängigkeit, Neugier, Anerkennung und körperliche Aktivität.

Validität: Das Reiss-Profil wird durch wissenschaftliche Studien gestützt und hat in der Praxis breite Anerkennung gefunden. Es bietet tiefe Einblicke in individuelle Motivationen und Bedürfnisse, obwohl es gelegentlich aufgrund seiner Selbstberichts-Natur kritisiert wird.

Vorteile:

  • Bietet detaillierte Einblicke in die individuellen Motivationsstrukturen
  • Hilfreich für die persönliche Entwicklung und das Selbstverständnis
  • Unterstützt die Gestaltung von maßgeschneiderten Entwicklungs- und Motivationsstrategien

Nachteile:

  • Kann aufwendig in der Durchführung sein
  • Erfordert oft eine professionelle Interpretation
  • Weniger verbreitet als einige andere Persönlichkeitstests

Einsatzgebiete: Coaching, Personalentwicklung, Karriereberatung, Teambuilding, Therapie.

>> das Reiss-Profil gibt es leider nicht kostenlos, aber hier kannst du den Test (und unterschiedliche Varianten davon) kaufen.

Rorschach-Test

Beschreibung: Der Rorschach-Test ist ein projektiver Test, bei dem Probanden Tintenklecksbilder interpretieren, um unbewusste Aspekte ihrer Persönlichkeit zu erfassen.

Validität: Der Rorschach-Test ist umstritten und seine wissenschaftliche Validität wird häufig angezweifelt. Dennoch wird er in bestimmten psychologischen und forensischen Kontexten verwendet.

Vorteile:

  • Kann tiefere, unbewusste Aspekte der Persönlichkeit aufdecken
  • Nützlich in der psychodynamischen Therapie

Nachteile:

  • Hohe Subjektivität in der Interpretation
  • Umstrittene wissenschaftliche Grundlage
  • Zeitaufwändig und anspruchsvoll in der Anwendung

Einsatzgebiete: Klinische Psychologie, Psychotherapie, Forensik.

>> Hier ausnahmsweise kein Testlink - ich fürchte, du wirst selber klecksen und sinnieren müssen 😉

  • Welcher dieser Persönlichkeitstests könnte dir helfen, mehr über dich selbst zu erfahren?
  • Glaubst du, dass Persönlichkeitstests mehr als nur ein Spiegelbild deiner aktuellen Stimmung sind?

Fazit

Persönlichkeitstests bieten Einblicke in unsere Persönlichkeit und können in vielen Bereichen des Lebens nützlich sein. Während einige Tests wissenschaftlich fundierter sind als andere, hängt ihre Nützlichkeit oft von der spezifischen Anwendung und dem Kontext ab - das DISG Modell ist zum Beispiel sehr beliebt, weil es sehr einfach ist und erste Anhaltspunkte darüber geben kann, weshalb zwischen manchen Personen immer wieder Konflikte auftauchen. Ob für die Konfliktbearbeitung, Selbstreflexion, die Personalentwicklung oder die klinische Diagnostik – Persönlichkeitstests können einem das Leben erleichtern, wenn man ihre Ergebnisse richtig einzuordnen weiß.

Konfliktmanagementtrainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg.

In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

Konfliktmanagement-trainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg. In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

Konfliktmanagementtrainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg. In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

>