Konfliktvermeidung im Team

Konflikte im Team sind unvermeidlich, aber sie müssen nicht destruktiv sein. Mit den richtigen Tools und Techniken können Führungskräfte und Teams Konflikte frühzeitig erkennen, effektiv lösen und oft sogar ganz vermeiden. Hier sind deshalb 6effektive Tools und Techniken zur Konfliktvermeidung im Team für dich.

Übrigens sind das nicht die einzigen Instrumente, die zur Verfügung stehen - im Beitrag Konfliktprävention in Unternehmen findest du einen Überblick über alle Artikel, die ich zu dem Thema schon geschrieben habe.

1. Regelmäßige Team-Meetings

Es ist erstaunlich, wie viele Teams sich nicht regelmäßig zu einem Meeting treffen (auch wenn sich andere wiederum über eine regelrechte Unkultur häufiger Meetings beschweren).

Regelmäßige Team-Meetings bieten eine strukturierte Gelegenheit für alle Teammitglieder, ihre Meinungen und Bedenken zu äußern - das erfordert aber, dass auch danach gefragt wird.

Diese Meetings sollten zur Konfliktvermeidung im Team ein sicherer Raum sein, in dem jeder offen sprechen kann - in diesem Zusammenhang widme dich bei Gelegenheit dem Thema "psychologische Sicherheit". Das fördert nicht nur die Kommunikation, sondern hilft auch, kleinere Probleme zu identifizieren und zu lösen, bevor sie zu größeren Konflikten eskalieren. So wird wiederum der Zusammenhalt im Team gefördert - es entsteht also im besten Fall eine Art Positivspirale.

Wie du es umsetzt:

  • Plane wöchentliche oder zweiwöchentliche Meetings ein, bereite eine oder zwei Reflexionsfragen vor, die darauf abzielen, etwas über das Befinden deiner Mitarbeiter oder Kollegen zu erfahren.
  • Stelle sicher, dass alle Teammitglieder die Möglichkeit haben, zu sprechen - wenn es ausufert, führe eine zeitliche Beschränkung ein.
  • Führe eine offene Diskussion über aktuelle Projekte, Herausforderungen (und Erfolge - ja, man darf auch sagen, wenn etwas gut läuft...).

2. Klare Rollen und Verantwortlichkeiten zur Konfliktvermeidung im Team

Missverständnisse über Rollen und Verantwortlichkeiten sind eine häufige Ursache für Konflikte im Team - in den meisten Teams, wo gestritten wird, ist das ein Faktor.

Indem du klar definierst, wer für welche Aufgaben verantwortlich ist, kannst du also von vorneherein viele unnötige Konflikte vermeiden.

Gerade die Führungskraft ist hier gefordert - überprüfe, ob das Team die Rollen und Verantwortlichkeiten verstanden hat und auch korrekt umsetzt, greife zur Konfliktvermeidung im Team korrigierend ein, wenn du merkst, dass etwas noch nicht gut funktioniert.

“Gehe ich vor dir, dann weiß ich nicht,
ob ich dich auf den richtigen Weg bringe.
Gehst du vor mir, dann weiß ich nicht,
ob du mich auf den richtigen Weg bringst. Gehe ich neben dir,
werden wir gemeinsam den richtigen Weg finden.”

afrikanisches Srichwort

Wie du es umsetzt:

  • Erstelle eine detaillierte Aufgaben- und Verantwortlichkeitsliste - das könnt ihr auch gemeinsam machen, denn einer alleine vergisst gerne etwas.
  • Kommuniziere diese Liste klar an das gesamte Team.
  • Seht euch die Liste regelmäßig an und prüft, ob sie korrekt und komplett (und sinnvoll!) ist. Gerade bei unbeliebteren Aufgaben müsst ihr genauer hinsehen, die werden gerne abgeschoben.

3. Feedback-Kultur etablieren

Ich bin immer wieder überrascht darüber, wie schwach ausgeprägt Feedbackkulturen sind, obwohl Feedback als Führungsinstrument seit Jahren gepredigt wird. Der Grund dafür ist meistens Zeitnot der Führungskraft oder keine ausreichenden Skills, was wiederum Angst davor und vermeiden verursacht.

Eine Kultur des regelmäßigen und konstruktiven Feedbacks hilft, Konflikte zu vermeiden. Durch offenes Feedback können viele Probleme angesprochen und gelöst werden, bevor sie eskalieren.

Wie du es umsetzt:

  • Fördere regelmäßiges Feedback durch Team-Meetings und Einzelgespräche.
  • Achte darauf, dass das Feedback konstruktiv und lösungsorientiert ist - das kann man lernen!
  • Trainiere dein Team darin, Feedback anzunehmen und umzusetzen. Insbesondere das Annehmen von negativem Feedback kann bei Menschen, die eher unsicher oder perfektionistisch sind, Schwierigkeiten machen.
  • Feedback darf auch positiv sein 🙂

4. Konfliktmanagement-Workshops zur Konfliktvermeidung im Team

Schule dein Team im Umgang mit Konflikten durch spezielle Workshops und Trainings. In Teams, wo die Konfliktkompetenzen hoch und die Selbstreflektionsfähigkeit (dadurch verbessert) gegeben ist, funktioniert die Konfliktvermeidung im Team besser.

Wie man übrigens destruktive von konstruktiven Konflikten unterscheidet, lernst du hier.

Wie du es umsetzt:

  • Organisiere regelmäßige Workshops zum Thema Konfliktmanagement.
  • Lade externe Experten ein, um professionelle Einblicke und Techniken zu vermitteln.
  • Ermutige dein Team, die erlernten Techniken im Alltag anzuwenden und redet über eure Erfahrungen.
6 effektive Tools und Techniken zur Konfliktvermeidung im Team - Wirtschaftsmediation Melanie Berger

5. Mediation bei eskalierenden Konflikten

Wenn Konflikte eskalieren, kann ein neutraler Mediator helfen, eine Lösung zu finden. Mediation bietet eine strukturierte Möglichkeit, Konflikte zu lösen und Beziehungen wiederherzustellen.

Gegen Mediation gibt es allerhand Vorurteile - warum die totaler Schwachsinn sind, erkläre ich in diesem Beitrag.

Wie du es umsetzt:

  • Identifiziere einen internen oder externen Mediator (hier noch etwas zum Thema Qualitätskriterien für Wirtschaftsmediatoren)
  • Stelle sicher, dass alle Teammitglieder den Mediationsprozess verstehen und akzeptieren.
  • Nutze Mediation als Lösung, wenn interne Konfliktlösungsversuche scheitern.

6. Teambuilding-Aktivitäten zur Konfliktvermeidung im Team

Regelmäßige Teambuilding-Aktivitäten stärken den Zusammenhalt und das Vertrauen und unterstützen die Konfliktvermeidung im Team. Ein starkes Team ist besser in der Lage, Konflikte zu vermeiden und gemeinsam Lösungen zu finden.

An sich bin ich gegenüber Teambuilding recht skeptisch - ich habe auch schon einen Vortrag mit dem Titel "die ganze Wahrheit über Teambuilding - ein Leitfaden für Überlebende" gehalten.

Das Problem ist meistens nicht das Teambuilding selbst, sondern dass es als Einzelmaßnahme nicht viel bringt und meistens Aktivitäten involviert sind, die einigen Teammitgliedern so gar nicht gefallen (hallo, Floß bauen und sich blindlings in die Arme des schmächtigen Kollegen aus dem Einkauf fallen lassen...).

Zudem ist Teambuilding etwas, was von ganz vielen Menschen angeboten wird, die von der Arbeit mit Menschen (absurderweise) wenig Ahnung haben.

Aber gut - das soll dich nicht daran hindern, die für dich geeignete Aktivität mit deinem Team zu finden und so Beziehungen zu stärken. Das kann auch eine gemeinsame Grillerei oder ein Ausflug sein, es muss nicht immer in Extremsport ausarten...

Wie du es umsetzt:

  • Plane regelmäßige Teambuilding-Events wie gemeinsame Mittagessen, Workshops oder Ausflüge.
  • Achte darauf, dass die Aktivitäten für alle Teammitglieder zugänglich und angenehm sind.
  • Nutze die Gelegenheit, um den Teamgeist zu stärken und Vertrauen aufzubauen.
  • Vermeide es, Teambuilding als Heilmaßnahme für Probleme zu sehen - sie ist eine präventive Maßnahme. Schwierige Themen müssen in anderen Kontexten mit Fachleuten erörtert werden.

Fazit - Konfliktvermeidung im Team ist gar nicht so schwer

Konflikte im Team sind nicht vollständig vermeidbar, aber mit den richtigen Tools und Techniken entstehen manche erst gar nicht. Regelmäßige Team-Meetings, klare Rollenverteilungen, eine Feedback-Kultur, Konfliktmanagement-Workshops, Mediation und Teambuilding-Aktivitäten sind Schlüsselstrategien, um ein harmonisches und produktives Arbeitsumfeld zu schaffen. Welche dieser Techniken hast du bereits ausprobiert? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Print Friendly, PDF & Email

Konfliktmanagementtrainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg.

In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

Konfliktmanagement-trainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg. In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

Konfliktmanagementtrainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg. In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

>