two girls with their hands to their cheeks

Du arbeitest in einem internationalen Team mit Kollegen aus aller Welt? Dann kennst du das vielleicht: Mal einen Satz auf Englisch, da einer auf Deutsch und am Ende sogar noch ein Fachbegriff aus einer dritten Sprache. Kein Wunder, dass es da schnell zu Verständnisproblemen und interkulturellen Konflikten kommen kann. Aber keine Sorge, mit den richtigen Strategien meisterst du das Überwinden von Sprachbarrieren spielend.


Sprachbarrieren überwinden - wie geht das?

Es scheint irgendwie logisch; wenn man sich nicht versteht, muss man schauen, dass man sich versteht, weil sonst wird es ungemütlich. Und das will irgendwie keiner. Ich erzähle dir hier sicher nichts Neues, aber es ist immer gut, sich diese Punkte wieder mal in Erinnerung zu rufen.

Die wirkliche Herausforderung ist sehr wahrscheinlich eine ganz andere; nämlich, dass wir oft nicht wissen, dass wir etwas nicht verstanden haben. So entstehen die abstrusesten Missverständnisse. Aber auch dafür habe ich einen Tipp - siehe weiter unten unter "Frag aktiv nach".

Rede ruhig und deutlich

Ein No-Brainer könnte man meinen. Aber im Alltag bricht schnell einmal Hektik aus und die ist - auch bei Menschen, die (vermeintlich) die gleiche Sprache sprechen - der natürliche Feind gelungener Verständigung.

Also zügle dein Tempo beim Sprechen bewusst etwas und achte auf eine klare Aussprache. Das Tempo ist dann richtig, wenn du das Gefühl hast, du mutierst zur Schnecke - denk daran, der andere muss jedes Wort im Kopf auch noch übersetzen.

Vermeide Fachbegriffe und Schnörkel

Komplexe Ausdrücke, verschachtelte Satzkonstruktionen und blumige Formulierungen sind zwar manchmal ansprechend, aber leider für Fremdsprachler mit ziemlicher Sicherheit eine kaum überwindbare Hürde. Formuliere stattdessen kurz, prägnant und möglichst direkt auf den Punkt.

Das ist übrigens auch eine super Übung, um Sachverhalte einfach und präzise zu formulieren - diese Fähigkeit ist nämlich auch in der beruflichen Kommunikation mit Gleichsprachigen hilfreich. Die Kollegen werden es dir danken, wenn nicht jede deiner Ausführungen in einem Roman endet - unterhalten kannst du sie ja dann in der Kaffeepause. Oder bei der Weihnachtsfeier.

Die Grenzen meiner sprache bedeuten die Grenze meiner Welt.

Ludwig Wittgenstein

Philosoph

Frage aktiv nach

Ein guter Gesprächspartner ist nicht nur Sender, sondern auch aufmerksamer Empfänger. Höre deinem Gegenüber konzentriert zu und frage immer wieder nach, ob du alles richtig verstanden hast. Fasse wichtige Punkte kurz in eigenen Worten zusammen – so räumst du Missverständnisse direkt aus.

Gleichzeitig kannst du deinen Gesprächspartner bitten, das, was du gesagt hast, ebenso zu wiederholen. Diese Technik senkt die Wahrscheinlichkeit eines Missverständnisses.

Greif zu visueller Unterstützung

Gerade bei komplexen Themen sind Grafiken, Skizzen oder gut gewählte Bilder eine große Hilfe. Sie veranschaulichen das Gesagte und bringen selbst kompliziertere Inhalte auf den Punkt. Und keine Sorge: Du brauchst nicht besonders gut zeichnen können - wenn du ein Strichmännchen schaffst, wirst du die meisten Sachverhalte völlig ausreichend darstellen können. Auch hier gilt (wie für komplexe Sprache): weniger ist mehr.

Hab ein Gespür für kulturelle Unterschiede

Ich weiß - das ist etwa so hilfreich wie "sei spontan". Aber genau so, wie man Spontanität trainieren kann (wenn man sie denn dringend braucht), genau so kann man seine Antennen für kulturelle Eigenheiten verfeinern. Das ist zu einem guten Teil auch Übungssache; jedes Fettnäpfchen, in das du getreten bist, wird deine Kompetenz erweitern.

Es muss aber nicht jeder mit Anlauf in den Grammelschmalztopf springen, um sein Gespür zu verbessern - das geht auch, indem du dich einfach für den anderen interessierst und dazu lernst.

Jede Kultur hat ihre eigenen feinen Umgangsformen und Wertevorstellungen. Achte deshalb auf nonverbale Signale (auch wenn sie in anderen Kulturkreisen möglicherweise anders sind), sprich dir Unverständliches offen an.

Weitere Tipps zur Überwindung von Sprachbarrieren

Nutzen der gemeinsamen Sprache

Eine gemeinsame Sprache innerhalb eines internationalen Teams zu nutzen, kann die Zusammenarbeit erheblich erleichtern. Studien zeigen, dass Englisch als Lingua Franca in multinationalen Teams die Kommunikation verbessert und die Zusammenarbeit effizienter macht (Neeley, 2017). Ich wundere mich übrigens auch, dass es dazu extra eine Studie braucht, aber offensichtlich gibt es nichts, was die Wissenschaft nicht dringend erforschen möchte, auch wenn es einem der Hausverstand irgendwie sagt.

Und: all das gilt natürlich nur, wenn alle Beteiligten die Sprache auf einem angemessenen Niveau sprechen. Wenn es allerdings eine offizielle gemeinsame Sprache im Unternehmen gibt, kann dabei beim Recruiting und den Personalentwicklungsmaßnahmen Rücksicht genommen werden, das erleichtert die Dinge.

Bedeutung von Übersetzungs-Tools beim Überwinden von Sprachbarrieren

Moderne Übersetzungs-Tools und Sprachlern-Apps können beim Überwinden von Sprachbarrieren helfen. Tools wie Google Translate oder DeepL bieten sofortige Übersetzungen und können besonders in stressigen Situationen hilfreich sein (das sagt Bocquet in seiner Arbeit 2021, aber einige Jahre später wissen wir das ja auch schon). Ausserdem stehen inzwischen unzählige KI Tools zur Verfügung, die das Leben leichter machen können.

Übrigens können auch diese Tools durchaus lustige Dinge übersetzen, so zum Beispiel "ich wünsche dir Glück und Kekse", wie es Daniel Dakuna bei einer Übersetzung mit einem Tool erlebt hat.

Überwinden von Sprachbarrieren

Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz ist etwas, was man lernen kann. Es gibt sogar ganze Studiengänge, die sich damit beschäftigen. Durch das Verstehen und Respektieren kultureller Unterschiede kann die Teamdynamik erheblich verbessert werden (Thomas & Peterson, 2014). Gelingt das nicht, kracht es in der Regel.

Feedback-Kultur zur Überwindung von Sprachbarrieren

Eine offene Feedback-Kultur, in der Missverständnisse sofort angesprochen und geklärt werden, kann die Kommunikation im Team stark verbessern. Regelmäßige Feedback-Runden helfen dabei, Kommunikationsprobleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen - so gelingt die Überwindung von Sprachbarrieren gleich viel leichter. Führungskräfte sollten die Kommunikation in interkulturellen Teams in den Fokus stellen und sich regelmäßig darum kümmern, dass Sprachbarrieren besprochen und ausgeräumt werden. Leider ist das im Tagesgeschäft nicht immer so leicht möglich - allerdings kann man das sehr ressourcenschonend in ein paar Minuten im Meeting erledigen. Wichtig ist die Regelmäßigkeit.

Fazit

Sprachbarrieren in internationalen Teams zu überwinden erfordert Bewusstsein, Einfühlungsvermögen und konkrete Techniken auf beiden Seiten. Die wichtigsten Punkte dafür sind:

  • Langsam, deutlich und in einfachen Sätzen sprechen
  • Fachbegriffe und komplizierte Ausdrücke vermeiden
  • Aktiv nachfragen und Verständnis sicherstellen
  • Visuelle Hilfsmittel wie Grafiken und Bilder nutzen
  • Kulturelle Unterschiede beachten und respektvoll damit umgehen

Darüber hinaus können eine gemeinsame Sprache, Übersetzungstools, interkulturelle Kompetenz und eine offene Feedback-Kultur die Zusammenarbeit weiter verbessern.

Führungskräfte sollten Sprachbarrieren proaktiv thematisieren und durch regelmäßige kurze Gesprächsrunden im Team dafür sorgen, dass Missverständnisse frühzeitig erkannt und ausgeräumt werden. Mit Bewusstsein, Einfühlungsvermögen und den richtigen Techniken lassen sich Sprachbarrieren erfolgreich überwinden und die Vorteile interkultureller Zusammenarbeit voll ausschöpfen.

Quellen

  • Bocquet, R. (2021). The Role of Translation Tools in Global Communication. Journal of Multilingual and Multicultural Development.
  • Earley, P. C., & Ang, S. (2003). Cultural Intelligence: Individual Interactions Across Cultures. Stanford University Press.
  • Neeley, T. (2017). The Language of Global Success: How a Common Tongue Transforms Multinational Organizations. Princeton University Press.
  • Thomas, D. C., & Peterson, M. F. (2014). Cross-Cultural Management: Essential Concepts. SAGE Publications.

Konfliktmanagementtrainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg.

In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

Konfliktmanagement-trainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg. In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

Konfliktmanagementtrainings

mit Melanie Berger

Besser gelöste Konflikte bedeuten mehr Erfolg. In zwei Tagen zu erfolgreicheren Projekten und zufriedeneren Mitarbeitern.

>